Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

St. Petersburg - ein perfektes Reiseziel für Fußballfans

St Petersburg
St Petersburg   -   Copyright  Dmitri Lovetsky/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Helen Elfer

St. Petersburg ist für seine Kunst, Kultur und Geschichte bekannt, aber in den vergangenen Jahren hat die zweitgrößte Stadt Russlands gezeigt, dass sie auch große Fußballturniere austragen kann - dynamisch, stimmungsvoll und mit hohen COVID-Sicherheitsstandards.

Die Stadt war 2021 Austragungsort von sieben Spielen der Euro 2020 (das Turnier wurde aufgrund von COVID-bedingten Verzögerungen auf 2021 verschoben). Insgesamt 132.752 Menschen konnten die Spiele im in der Gazprom Arena live verfolgen.

Der Polen-Fan Luke Zawadzki aus Chicago in den USA ist ein großer Fußballfan. Er reist so oft wie möglich zu den Spielen seiner Mannschaft. In diesem Sommer war er während eines Großteils des Turniers in St. Petersburg.

Er sagte Euronews: "Ich habe Russland während der Weltmeisterschaft 2018 besucht und es hat mir sehr gut gefallen. Ich war in Moskau und Kasan, und dieses Mal wollte ich St. Petersburg besuchen, weil man mir gesagt hatte, dass es eine sehr schöne Stadt ist. Ich war überhaupt nicht enttäuscht."

Luke verbrachte zwei Wochen in der Stadt, um die Atmosphäre und die Spiele zu genießen, neue Leute, Sehenswürdigkeiten und die Kultur kennenzulernen. Er war zwar enttäuscht, dass Polen dieses Mal nicht in die zweite Runde kam, aber er fühlte sich wohl vor Ort, ihm gefielen besonders die Weißen Nächte.

Die berühmten Weißen Nächte in St. Petersburg finden zwischen Ende Mai und Mitte Juli statt, wenn die Sonne nie ganz untergeht und der Himmel die ganze Nacht hindurch sanft erleuchtet bleibt - eine ideale Zeit für Besucher, um so viel wie möglich von ihrem Besuch zu haben.

Foto: Pawel Maryanov
St. Petersburg in der AbenddämmerungFoto: Pawel Maryanov

Luke fügte hinzu: "Ich war zwei Wochen lang in St. Petersburg. Natürlich hat mir die Atmosphäre dort gefallen, sie war ein wenig anders, wahrscheinlich wegen COVID, aber insgesamt war alles in Ordnung. Die Gazprom Arena ist ein schönes Stadion. Ich war für drei Spiele dort, Polen-Slowakei, Schweden-Slowakei und Polen-Schweden."

Das Gazprom-Stadion auf der Krestowski-Insel wurde von dem japanischen Architekten Kisho Kurokawa entworfen, seine Inspiration für die Architektur war die Vision eines Raumschiffs, das an den Ufern des Finnischen Meerbusens gelandet ist. Das Stadion mit einer Kapazität von 68.000 Plätzen liegt in der Nähe des Stadtzentrums und ist von drei U-Bahn-Stationen aus zu Fuß erreichbar.

Im kommenden Jahr, am 28. Mai 2022, wird das Stadion Schauplatz des Endspiels der UEFA Champions League sein.

Foto: A. Savin/Bearbeitung von Osepu
Luftaufnahme der Gazprom-Arena in St. Petersburg, die auch als Krestowski-Stadion bekannt ist.Foto: A. Savin/Bearbeitung von Osepu

Eduard Osipovich Dvorkin, Pressesprecher des St. Petersburger Komitees für Körperkultur und Sport, erklärte gegenüber Euronews, dass die Stadt bereits hinter den Kulissen mit den Planungen für das große Spiel begonnen hat.

"Jetzt hat die Stadt - zusammen mit der UEFA - mit den aktiven Vorbereitungen für das Endspiel der UEFA Champions League begonnen", sagte er. "Es gibt keine Pläne, im Rahmen der Veranstaltung eine neue Infrastruktur zu bauen; wir werden aktiv das Erbe der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 und der Fußball-Europameisterschaft 2020 nutzen."

Er fuhr fort, dass die während der Euro geltenden COVID-Sicherheitsstandards die Messlatte in der Stadt hoch angesetzt hätte: "Trotz der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Schwierigkeiten haben die Regierung von St. Petersburg und andere beteiligte Organisationen dafür gesorgt, dass die Spiele der Endrunde der Fußball-Europameisterschaft unter Einhaltung aller internationalen Standards durchgeführt wurden.

Dies betraf sowohl die Vorbereitung der städtischen Infrastruktur als auch die Gewährleistung der Sicherheit und die Arbeit mit den Fans. Als Ergebnis des Turniers haben wir von der UEFA Bestnoten erhalten."

Fußballfans, die von weiter her zum großen Spiel nach St. Petersburg reisen wollen, können ohne Probleme das Flugzeug nehmen, da der Flughafen der Stadt Verbindungen zu den meisten europäischen und einigen asiatischen Ländern bietet. Auch der Zug bietet sich an - mit Bahnverbindungen aus den mitteleuropäischen Ländern sowie aus dem Baltikum, Frankreich, Deutschland und Finnland.

Die Fans werden sich zweifellos darauf freuen, Zeit in den Sportbars der Stadt, im Gazprom-Stadion und - auch wenn dies auch noch nicht bestätigt wurde - in der beliebten Fanzone auf dem Palastplatz zu verbringen.

AP Photo/Dmitri Lovetsky
Menschen verfolgen das Endspiel der Euro 2020 zwischen England und Italien auf einem Bildschirm in einer Fanzone in St. Petersburg am 11. Juli 2021.AP Photo/Dmitri Lovetsky

Das Fußballdorf am Konjuschennaja-Platz mit Familienunterhaltung, Erfrischungen und Spielübertragungen wird für das UEFA-Champions-League-Finale möglicherweise wieder geöffnet, ebenso wie der Fußballpark in Yubileiny, wo während der Europameisterschaft ebenfalls Sportaktivitäten und Vorführungen stattfanden.

Unabhängig davon, wo die Besucher ihre Zeit während des Turniers verbringen, mag es für viele eine Beruhigung sein, dass die gesamte Stadt Teil des internationalen Programms des World Travel and Tourism Council (WTTC) für sicheren Tourismus ist - Safe Travels.

Im Rahmen dieser Initiative wurde St. Petersburg, die ihr als erste russische Stadt beigetreten ist, für die Umsetzung von Gesundheits- und Hygienevorschriften anerkannt, die mit den Global Safe Travels Protocols des WTTC übereinstimmen. Mit anderen Worten: Touristen können sich darauf verlassen, dass die von den städtischen Tourismusorganisationen angebotenen Dienstleistungen den internationalen Standards entsprechen.

Da die Gesundheit in sicheren Händen ist, müssen sich Fußballtouristen in den nächsten Monaten kaum Sorgen machen... außer der Frage, ob ihre Mannschaft das Endspiel erreicht oder nicht.