Video

euronews_icons_loading
Marathon "Doggies on the run" in Mexiko-Stadt

Besonderer Marathon in Mexiko-City: Rivalen werden einfach weggebissen

Sie hatten alle Größen und Farben, einige mit langem, andere mit kurzem Fell und sogar welche mit modischen Frisuren waren dabei. Sie alle konnten zusammen mit ihren Frauchen und Herrchen beim Marathon "Doggies on the run" in Mexiko-Stadt zeigen, was in ihnen steckt. 

Begleitet von einem lauten Chor von Bellen ging es bei diesem ungewöhlichen Wettlauf etwas chaotisch zu, Rivalen wurden auch schon mal weggebissen. 

Der 29-jährige Teilnehmer Ricardo Cabrera freut sich über die Veranstaltung: "Es gibt es keine anderen öffentlichen Aktivitäten, die man mit seinen Haustieren unternehmen kann, als in den Park zu gehen. Die Hundekultur ist nicht sehr ausgeprägt und damit fördern sie sie."

Der 2,5 km lange Lauf wurde von mexikanischer Musik untermalt, die mit der folkloristischen Hundebekleidung einiger der vierbeinigen Teilnehmer harmonierte.

Diese Art von Aktivität "macht den Hund zu einem Teil der Familie", sagt die 45-jährige Tierärztin Monica Aguilar. Das sei sehr wichtig, weil es verhindert, dass man seine Familie im Stich lasse. 

Am Ende des Rennens erhielten alle Teilnehmer eine Anerkennung und einige Geschenke - darunter einen Hundekuchen.