EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
Elefant Mutha Raja kehrt zur Behandlung nach Thailand zurück
Zuletzt aktualisiert:

Video. Sri Lanka: Elefant wird zur Behandlung nach Thailand gebracht

Ein Elefant, den Thailand vor mehr als zwei Jahrzehnten an Sri Lanka verschenkt hatte, ist nach Beschwerden von Tierschutzaktivist:innen in sein Heimatland zurückgebracht worden.

Ein Elefant, den Thailand vor mehr als zwei Jahrzehnten an Sri Lanka verschenkt hatte, ist nach Beschwerden von Tierschutzaktivist:innen in sein Heimatland zurückgebracht worden.

Mutha Raja, auf Thai Sak Surin, wurde in einem sechsstündigen Frachtflug von Colombo in den Norden Thailands in die Provinz Chiang Mai, geflogen. Ein sechsköpfiges Team, darunter Veterinärmediziner und Elefantenpfleger ("Mahouts"). Das wurde nach seiner Ankunft in das staatliche Elefantenschutzzentrum in Lampang gebracht, wo er zunächst in Quarantäne bleiben muss. 

Anschließend steht seine Behandlung an. Die Aktivistengruppe Rally for Animal Rightsand Environment (RARE) hatte Sri Lanka vorgeworfen, dass das Tier misshandelt worden sei, unter anderem, weil es aufgrund einer lange vernachlässigten Verletzung ein steifes Bein hatte. Sie setzte sich im vergangenen Jahr für eine Intervention der thailändischen Behörden ein. 

Das Tier war 2001 von der thailändischen Königsfamilie an die Regierung Sri Lankas verschenkt worden. Die wiederum übergab den Dickhäuter an einen Tempel, wo er den Namen Muthu Raja erhielt und bei religiösen Prozessionen eine Ehrenrolle spielte.

Nach der Beschwerde der Tierschutzaktivist:innen baten Thailands zuständige Behörden die die Verantwortlichen des Kande Viharaya-Tempels, die Rückkehr des Tieres nach Thailand zur medizinischen Behandlung zuzulassen.

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG