EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
Det iss Schau! Raver erobern Berlin
Zuletzt aktualisiert:

Video. Janz Bärlin iss eene Techno-Wolke

Bässe, die in den Magen fahren, tanzende Massen. Zehntausende haben in Berlin mit Loveparade-Gründer Dr. Motte das Technospektakel «Rave The Planet» gefeiert. Bei strahlenden Sonnenschein und über 30 Grad zeigten viele Menschen auf der Straße des 17. Juni nackte Haut. 

Bässe, die in den Magen fahren, tanzende Massen. Zehntausende haben in Berlin mit Loveparade-Gründer Dr. Motte das Technospektakel «Rave The Planet» gefeiert. Bei strahlenden Sonnenschein und über 30 Grad zeigten viele Menschen auf der Straße des 17. Juni nackte Haut. 

Bis zuletzt stand die zweite Auflage der Techno-Parade auf der Kippe. Kurz vor dem Start gaben Feuerwehr und Polizei dann aber doch grünes Licht. In den vergangenen Tagen hatte viel Verwirrung um fehlende Verträge mit Sanitätsdiensten geherrscht. Die Polizei hatte als Genehmigungsbehörde Bedenken wegen des Sicherheitskonzepts - auch mit Blick auf die Geschehnisse in Duisburg im Jahr 2010. Damals endete die völlig überfüllte Loveparade anderer Organisatoren in einer Katastrophe: 21 Menschen starben, mehr als 500 wurden verletzt.

Die Polizei begleitet die Veranstaltung im Tiergarten nach eigenen Angaben mit rund 1000 Beamtinnen und Beamten. «Auf und neben den 25 Floats tummeln sich nach unserer Schätzung rund 130.000 mehr oder weniger wippende Menschen», teilte sie rund drei Stunden nach Beginn der Veranstaltung viaTwitter mit. Die Stimmung sei ausgelassen. Die Veranstalter sprachen von etwa 150 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Erwartet wurden bis zu 300 000. Neben Dr. Motte legten den Angaben zufolge weitere 200 DJs auf.

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG