EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Chance oder Schande: Was bringt das Sitzenbleiben?

Chance oder Schande: Was bringt das Sitzenbleiben?
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Viele glauben, ein Schuljahr zu wiederholen würde Schülern helfen, sich zu verbessern. Die Kritik an dieser Meinung aber wächst. Wiederholen oder nicht, das ist unser aktuelles Thema.

Uruguay: Fördern statt sitzenbleiben

In Uruguay ist das Sitzenbleiben bisher an der Tagesordnung. Doch nun untersucht die Regierung, ob dieses System wirklich funktioniert, und ob es womöglich bessere Alternativen gibt. Und: In einer Schule am Rand der Hauptstadt Montevideo sollen Schüler mit Extraunterricht davor bewahrt werden, sitzenzubleiben.

Mehr Infos im Netz:
www.elobservador.com.uy/noticia/239285/tasa-de-repeticion-en-uruguay-supera-a-la-de-africa-subsahariana
eldiario.com.uy/2012/12/13/plantean-hacer-repetir-menos-y-apoyar-mas-a-los-alumnos
www.elobservador.com.uy/noticia/239270/gobierno-quiere-que-docentes-hagan-repetir-menos-a-alumnos
www.elpais.com.uy/informacion/oposicion-califico-catrastrofe-cifras-repeticion.html

Ungarn: Volte rückwärts

2003 wurde in Ungarn das Sitzenbleiben für die unteren Klassen abgeschafft. Doch nun hat das Land eine Kehrtwende vollzogen und die Ehrenrunde für schlechte Grundschüler wieder eingeführt. Warum? Hilft sie wirklich? Und was ist mit Förderschülern? Mehr im folgenden Bericht.

Expertenmeinungen: Pro&Contra Sitzenbleiben

Sitzenbleiben ist ein heiß diskutiertes Thema, auch Bildungsexperten sind gespalten in Anhänger und Gegner dieser Praxis. Wir haben zwei von ihnen um ihre Meinung gebeten. Sompong Jitradab aus Thailand ist ganz klar für das Sitzenbleiben, der Franzose Alain Sotto hingegen hält nicht viel davon.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wie Katar künstliche Intelligenz in der Bildung, der Kunst und bei autonomen Fahrzeugen einsetzt

Wie steht es um die Sicherheit für Olympia 2024: Frankreichs Armee in Paris

Frankreich nach der Wahl: Macron steht vor großer Herausforderung