Herman Van Rompuy: "Eine große Mehrheit will in der EU und der Eurozone bleiben"

Herman Van Rompuy: "Eine große Mehrheit will in der EU und der Eurozone bleiben"
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Das gute Abschneiden der Euroskeptiker bei der Europawahl war ein großer Schock für das EU-Establishment. Viele Menschen haben für anti-europäische Parteien gestimmt, in Frankreich hat die “Front Nastional” von Marine Le Pen 25 Prozent der Stimmen erhalten, in Großbritannien lagen die EU-Gegner der “UKIP” bei 27 Prozent. Für euronews hat Isabelle Kumar mit dem derzeitigen Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, über die neue politische Landschaft und das Ergebnis der Wahl gesprochen. Rompuy äußert sich auch zur Krise zwischen der EU, der Ukraine und Russland, seine Zukunftspläne und Haiku-Gedichte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Allianz gegen Drogenhandel: Europas Häfen sollen Festungen werden

EU: Einigung über umfassende Reform der Migrationspolitik

Nach Einigung auf EU-Beitrittsgespräche: Orban vereitelt Hilfspaket für Ukraine