Eilmeldung

Eilmeldung

Pont-des-Arts, Paris und die Last der Liebe

Pont-des-Arts, Paris und die Last der Liebe
Schriftgrösse Aa Aa

Pont-des-Arts in Paris: Wer kennt sie nicht, die Fußgängerbrücke über die Seine, unweit vom Louvre. Es ist die Lieblingsbrücke meiner Freundin Anna aus Barcelona, die schon viele Brücken auf der Welt gesehen hat.

An diesem Pfingstwochenende musste die Brücke Pont-des-Arts vorübergehend gesperrt werden, denn ein mehr als zwei Meter langer Teil des Geländers war unter der Last der Schlösser, die Verliebte angehängt hatten, zur Innenseite der Brücke hin heruntergebrochen. Der Pont-des-Art – auf Französisch sind Brücken männlich – wurde schnell evakuiert und bis zu diesem Pfingstmontag geschlossen.

Schon zuvor hatten die beiden Amerikanerinnen Lisa Anselmo und Lisa Taylor Huff eine Kampagne Kampagne gegen die Liebesschlösser gestartet, die es im Internet zunächst auf etwa 7.000 Unterschriften brachte. Die Initiative richtet sich an die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, und steht unter dem Motto: Verbietet die Liebesschlösser! Schützt unsere historischen Stätten!

BAN ‘LOVE LOCKS’ IN PARISNOW! SAVEOURHISTORICSITES!

Anselmo und Huff, die beide in Paris leben, haben auch eine Internet-Seite mit dem Titel NoLoveLocks. Sie meinen, die Schlösser würden die Brücken in Paris verschandeln und fordern ein Ende des seit 2008 verbreiteten Trends. Die Initiatorinnen verweisen auf die Beschädigungsgefahr der historischen Brücken, aber auch auf die Umweltverschmutzung der Seine, in die die Schlüssel geworfen werden. Darunter litten Vögel und andere Tiere.

Lisa Anselmo und Lisa Taylor Huff rufen die Touristen aus aller Welt dazu auf, die Schlösser zurückzuholen und sich ihre Liebe anders zu beweisen, als durch Vorhängeschlösser am Pont-des-Arts…

Ob Ihr Aufruf erhört werden wird? Bisher ist weltweit eher der gegenteilige Trend festzustellen. Auch im verschlafenen Lyon hängen immer mehr Schlösser an den Brücken über Saône und Rhône. Aber natürlich viel weniger als in Paris, denn die ist ja bekanntlich die Stadt der Liebe…