EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

FAZ-Herausgeber Schirrmacher mit 54 gestorben

FAZ-Herausgeber Schirrmacher mit 54 gestorben
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Autor Frank Schirrmacher ist an diesem Donnerstag im Alter von 54 Jahren in Frankfurt gestorben. Das hat die FAZ bekannt gegeben. Schirrmacher erlag den Folgen eines Herzinfarkts, teilte die FAZ mit.

Schirrmacher war mit seinen Artikeln, Büchern und Interviews, wie dem, in dem Günther Grass seine Zugehörigkeit zur Waffen-SS publik machte, bekannt geworden.

Die Frankfurter Allgemeine würdigte Schirrmacher, der 1985 im Feuilleton des Blattes begonnen hatte, als einen “der scharfsinnigsten und profiliertesten Journalisten und Intellektuellen des Landes, dem auch international große Anerkennung zuteil wurde”. Schirrmacher wurde 1994 als Nachfolger von Joachim Fest FAZ-Herausgeber.

Schirrmacher war 1959 in Wiesbaden geboren, in zweiter Ehe mit der Journalisten Rebecca Casati verheiratet und hatte aus der ersten Ehe mit der Autorin Angelika Klüssendorf zwei Kinder.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Geschlagen und bespuckt: Berlin debattiert über Gewalt gegen Politiker

Bezahlkarte für Flüchtlinge soll bundesweit eingeführt werden

AfD scheitert vor Gericht und bleibt rechtsextremer Verdachtsfall