Au weia oder deutsches Sommerloch: Gottschalk zurück bei "Wetten, dass"?

Au weia oder deutsches Sommerloch: Gottschalk zurück bei "Wetten, dass"?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

“Oh, nein”, das war die erste Reaktion eines Nutzers auf unserer Facebook-Seite auf die überraschende Nachricht der deutschsprachigen Fernsehwelt.

Die Zeitschrift BUNTE meldet in ihrer Internet-Ausgabe, das ZDF wolle die Spielshow “Wetten, dass…?” jetzt doch nicht abschaffen, sondern den 64-jährigen Entertainer Thomas Gottschalk zurückholen. Angeblich stehe der Mainzer Sender in Verhandlungen mit Gottschalk über vier Folgen pro Jahr. Kurz darauf folgten zwar Dementis von Gottschalk und vom ZDF, aber die Diskussion war angeheizt.

Auf Twitter folgte eine regelrechte Kommentar-Flut.

Innovation beim ZDF: Statt Wetten,dass..? endgültig zu beerdigen, exhumiert man in Mainz den blonden Dino.

— Harald Schmidt (@BonitoTV) 6. August 2014

Das @ZDF will Thomas Gottschalk für "Wetten das" zurückholen. Jetzt denkt die ARD darüber nach,Rudi Carrell wiederzubeleben.

— Felix von Ackern (@vonAckern) 6. August 2014

In die Kritik geraten war die Show, nachdem der Student Samuel Koch im Dezember 2010 bei einem Sprung über mehrere fahrende Autos schwer verunglückt war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Twittert Gottschalk Rassismus?

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub

"Smoke-In": Berliner feiern Legalisierung von Cannabis in Deutschland