Eilmeldung

Todesschütze von Ferguson quittiert Polizeidienst

Todesschütze von Ferguson quittiert Polizeidienst
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Polizist Darren Wilson hat knapp vier Monate nach seinen tödlichen Schüssen auf den schwarzen Jugendlichen Michael Brown den Dienst quittiert.

Laut US-Medienberichten verkündete Wilsons Anwalt dessen Ausscheiden aus dem Polizeidienst in einem Interview.

Wilson hatte den unbewaffneten Brown am 9. August nach einer Auseinandersetzung erschossen und sich auf Notwehr berufen.

Der Tod des 18-Jährigen hatte in der 20 000-Einwohner-Stadt Ferguson im Staat Missouri schwere Unruhen und landesweit eine Zuspitzung von Rassenkonflikten ausgelöst.

Zu Wochenbeginn entschied eine Geschworenenjury, dass keine Anklage gegen Wilson erhoben wird. Danach brachen erneut Unruhen in Ferguson aus.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.