Eilmeldung

Eilmeldung

Geiselnahme in Sydney: Reaktionen von Passanten

Sie lesen gerade:

Geiselnahme in Sydney: Reaktionen von Passanten

Geiselnahme in Sydney: Reaktionen von Passanten
Schriftgrösse Aa Aa

In der australischen Metropole Sydney ist das Geschäftsviertel rund um den Ort der Geiselnahme weiträumig abgesperrt worden. Tausende Menschen arbeiten in unmittelbarer Nähe des Lindt-Cafés und mussten ihre Büros verlassen oder in Gebäuden ausharren.
Als Vorsichtsmaßnahme wurde auch das berühmte Opernhaus von Sydney geräumt. Passanten sind entsetzt:

“Ich hatte gerade die U-Bahn verlassen und wollte wie gewohnt die Treppen hochgehen in Richtung des Lindt-Cafés, um mir meinen Morgen-Kaffee zu kaufen. Aus irgendeinem Grund habe ich es aber heute sein lassen und mir schon unten einen Kaffee geholt…aus irgendeinem Grund habe ich das gemacht…”

Für uns alle hier ist das ein schwerer Schlag

“Ich bin so schnell wie möglich in den Kindergarten gerannt, um meinen Sohn aus dieser schrecklichen Lage herauszuholen.”

“Für uns alle hier ist das ein schwerer Schlag.”

Rund um den Martin Place liegen mehrere Bankzentralen, das Büro des Ministerpräsidenten von New South Wales und das US-Konsulat.

In Australien herrscht seit September erhöhter Terroralarm. Ausgerufen ist die zweithöchste Alarmstufe, nach der ein Terroranschlag als “wahrscheinlich” eingestuft wird.