Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Westjordanland: Israel treibt Siedlungsbau voran - Elfjährige bei Angriff schwer verletzt

Westjordanland: Israel treibt Siedlungsbau voran - Elfjährige bei Angriff schwer verletzt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Israel treibt seinen umstrittenen Wohnungsbau im Westjordanland weiter voran. Unter Berufung auf israelische Beamte berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass eine vorläufige Genehmigung zum Bau von rund 240 neuen Wohnungen erteilt wurde. Außerdem seien Pläne für 270 weitere Wohnungen in dem Gebiet weit fortgeschritten. Der Siedlungsbau gilt als zentrales Hindernis für einen neuen Friedensprozess im Nahen Osten. Neben den Palästinensern, die das Westjordanland als Teil ihres künftigen Staates beanspruchen, lehnt auch der Großteil der internationalen Gemeinschaft den Siedlungsbau dort ab.

Bei einem Angriff auf eine israelische Siedlung im Norden des Westjordanlands ist ein elfjähriges Mädchen schwer verletzt worden. Der Vater des Kindes kam nach Militärangaben mit leichten Verletzungen davon. Angreifer hatten eine Brandbombe auf das Auto der beiden geworfen.

Mitte Dezember hatte der Tod eines palästinensischen Ministers für neue Spannungen zwischen Israel und den Palästinensern gesorgt. Er war für die Frage der israelischen Siedlungen auf dem Gebiet der Autonomiebehörde zuständig. In der Folge lieferten sich palästinensische Demonstranten Zusammenstöße mit israelischen Soldaten. Jugendliche warfen Steine auf die Sicherheitskräfte, diese reagierten mit Tränengas.