Massenansturm auf Melilla: Hunderte überklettern Schutzzäune

Massenansturm auf Melilla: Hunderte überklettern Schutzzäune
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei einem neuen Massenansturm von Flüchtlingen auf Melilla sind Dutzende Menschen, hauptsächlich junge Männer, in die spanische Nordafrika-Exklave

WERBUNG

Bei einem neuen Massenansturm von Flüchtlingen auf Melilla sind Dutzende Menschen, hauptsächlich junge Männer, in die spanische Nordafrika-Exklave gelangt. Mindestens 102 Menschen überkletterten am Dienstag vom Gebiet Marokkos aus die sechs Meter hohen Grenzzäune. Dies teilte die Vertretung der spanischen Regierung mit. Die Zahl der Migranten, die illegal nach Melilla gelangten, sei damit 2014 auf 2200 gestiegen. Im Juni waren an der Grenze engmaschige, als “unüberwindbar” geltende Zäune errichtet worden. Die Flüchtlinge benutzten Kletterhaken und Schuhe mit Nägeln an den Sohlen.

Schätzungen zufolge haben sich zwischen 30.000 und 80.000 Afrikaner aus Ländern südlich der Sahara in die Nähe der spanischen Nordafrika-Enklaven Ceuta und Melilla begeben – in der Hoffnung irgendwann nach Europa zu kommen.

Der Ansturm auf die spanischen Exklaven Ceuta und Melilla hatte in der ersten Jahreshälfte deutlich zugenommen. Am 18. März wurde der
bisher größte Zustrom registriert: Damals überwanden rund 500 Migranten die Grenzbefestigungen in Melilla.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestens vier Tote bei Hochhausbrand in Spanien

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei

Spanische Landwirte machen ihrem Ärger Luft