Wieder führerloser Migrantenfrachter vor Italien gesichtet

Wieder führerloser Migrantenfrachter vor Italien gesichtet
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Vor der italienischen Küste ist erneut ein führerloser Frachter mit mehreren hundert Migranten aufgetaucht. Er wird in einen süditalienischen Hafen geschleppt.

WERBUNG

Vor der italienischen Mittelmeerküste ist in am Donnerstagabend erneut ein führerloser Frachter mit mehreren hundert Migranten aufgetaucht. Ein Helikopter brachte am Freitagmorgen sechs Angehörige der Küstenwache an Bord, die das von der Besatzung verlassene Schiff übernahmen.

Der Frachter mit etwa 450 Menschen an Bord war nach Angaben der Küstenwache ohne Besatzung auf die italienische Küste zugetrieben. Er wird von einem Schiff der isländischen Küstenwache in einen süditalienischen Hafen geschleppt. Island beteiligt sich an der EU-Grenzschutzmission im Mittelmeer.

Eigentlich sollte die unter der Flagge Sierra Leones fahrende “Ezadeen” den französischen Mittelmeerhafen Sète anlaufen.

Erst in der Nacht zum Mittwoch waren fast 800 Migranten auf einem führerlosem Frachter vor Süditalien nur knapp einer Katastrophe entgangen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

140 Meter unter Eis: Valentina Cafolla holt in nur 36 Stunden den Weltrekord zurück

Das älteste Land in Europa: Was steckt hinter Italiens Überalterungsproblem?

Zwei Verletzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos