Selbstmordanschlag in Instanbuls Touristenviertel: ein Polizist tot

Selbstmordanschlag in Instanbuls Touristenviertel: ein Polizist tot
Von Euronews mit euronews, aptn, reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Eine Selbstmordattentäterin meldet am Sicherheitscheck einer Polizeistation den Diebstahl ihrer Brieftasche - ein Vorwand, denn die Frau sprengt sich anschließend in die Luft und reißt einen Poliziste

WERBUNG

Bei einem Selbstmordanschlag im Zentrum Istanbuls hat eine Attentäterin einen Polizisten mit in den Tod gerissen. Ein Weiterer liegt mit Verletzungen im Krankenhaus. Kurz nach 17 Uhr Ortszeit näherte sich die Frau mit einem Sprengsatz am Körper einer Polizeistation. Bei der Sicherheitskontrolle vor der Station meldete sie offenbar auf Englisch den Diebstahl ihrer Brieftasche. Anschließend sprengte sie sich in die Luft. Der Vorfall ereignete sich im Altstadtviertel Sultanahmet, ein bei Touristen sehr beliebtes Viertel. Zur Identität der Selbstmordattentäterin gibt es bisher keine Informationen.

Die Sicherheitslage in Istanbul ist angespannt seit ein Anschlag der linksextremen Untergrundorganisation DHKP-C auf den Dolmabahce-Palast in Istanbul am Neujahrstag gescheitert war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul

Brand in Istanbuler Nachtclub mit 29 Toten: Club-Manager verhaftet

Wahlerfolg der Opposition in der Türkei: Erdogan-Fans verstehen die Welt nicht mehr