Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Heftige Kämpfe in der Ostukraine: Rebellenoffensive auf dem Vormarsch auf Debalzewo

Heftige Kämpfe in der Ostukraine: Rebellenoffensive auf dem Vormarsch auf Debalzewo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die heftigen Kämpfe in der Ostukraine gehen weiter: Prorussiche Separatisten stoßen auf das von Regierungstruppen kontrollierte Debalzewo östlich von Donezk vor und kontrollieren offenbar schon Teile des strategisch wichtigen Knotenpunkts.

Auf ukrainischer Seite seien in den vergangenen 24 Stunden 15 Soldaten getötet worden, so der ukrainische Verteidigungsminister Stepan Poltorak am Samstag in Kiew.

In der Nacht kam bei einem Raketenbeschuss auf ein Wohngebiet in Donezk ein Mensch ums Leben. Bereits am Freitag wurden mindestens 20 Zivilisten in der Region getötet. Das ukrainische Militär und die Aufständischen beschuldigten sich erneut gegenseitig, die Stellungen beschossen zu haben. Die Zivilbevölkerung in der Separatistenhochburg Donezk versorgt sich unterdessen mit Hilfsgütern.

Seit Montag toben mit der angekündigten Rebellenoffensive die heftigsten Kämpfe seit dem Minsker Waffenstillstand vor fünf Monaten.
Ein weiteres ursprünglich für Freitag im weißrussischen Minsk anberaumten Treffen für Friedensgespräche fand bisher noch nicht statt.