Luftangriffe vertreiben IS-Miliz aus Kobani

Luftangriffe vertreiben IS-Miliz aus Kobani
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die IS-Miliz hat ihre Niederlage in Kobani öffentlich eingestanden. Rund vier Monate hielten die Islamisten die nordsyrische Stadt weitgehend

WERBUNG

Die IS-Miliz hat ihre Niederlage in Kobani öffentlich eingestanden. Rund vier Monate hielten die Islamisten die nordsyrische Stadt weitgehend besetzt. Jetzt sind sie abgezogen. Kurdische Kämpfer hatten Kobani vergangene Woche nach heftigen Kämpfen wieder unter ihre Kontrolle gebracht. In einem Video erklärte ein IS-Kämpfer, der Hauptgrund für den Abzug seien die Luftangriffe des internationalen Bündnisses gewesen. Kobani liegt weitgehend in Trümmern. Die Strom- und Wasserversorgung ist weitgehend zusammengebrochen, die Infrastruktur zerstört. Die Kurden rufen nach einem “humanitären Korridor”, der die Stadt von der Türkei aus mit dem Wichtigsten versorgen soll. Denn Kobani ist immer noch vom IS umzingelt. Im Umland geht der Kampf weiter. In Syrien sowie im Irak hat die IS-Miliz große Gebiete unter Kontrolle.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach über 30 Jahren Flucht: Frühere RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen

20 Jahre Haft: Zwei afghanische Guatanamo-Häftlinge kommen frei

IS-Miliz bekennnt sich zu tödlicher Kirchenttacke in Istanbul