Eilmeldung

Vanuatu nach dem Wirbelsturm

Vanuatu nach dem Wirbelsturm
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Wirbelsturm auf Vanuatu kommt es nun darauf an, Hilfsgüter in die betroffenen Gebiete zu schicken.

Die Herausforderung dabei: Der Südseestaat besteht aus über achtzig Inseln.

Selbst in der Hauptstadt Port Vila ist die Versorgung schwierig.

In drei Wochen werde das Essen alle sein, sagt er. Erst in zwei, drei Jahren werde wohl alles wieder beim alten sein.

Der Wirbelsturm war am Wochenende über Vanuatu hinweggefegt.

Die Zahl der Toten liegt bisher bei elf, und die Regierung ewartet auch nicht, dass sie noch “dramatisch” steigt.

Zunächst war man von einer viel höheren Zahl ausgegangen, weil etliche Inseln nach dem Sturm abgeschnitten waren und keine Informationen vorlagen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.