Schwere Regenfälle in Südjapan

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Schwere Regenfälle in Südjapan

Schwere Regenfälle haben im Süden Japans in der Nähe von Nagasaki Straßen und Häuser unter Wasser gesetzt. 380.000 Menschen wurden aufgerufen, ihren Wohnort zu verlassen. In der Präfektur Kumamoto fielen innerhalb von 24 Stunden 180 Millimeter Regen. Noch regnet es. In den nächsten Tagen soll sich die Wetterlage verbessern.