EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Nepal öffnet Kulturdenkmäler nach Erdbeben wieder

Nepal öffnet Kulturdenkmäler nach Erdbeben wieder
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nepal hat nach dem verheerenden Erdbeben zum Teil zerstörte historische Stätten wieder für Besucher geöffnet. Die Tourismusindustrie hofft, dass bald

WERBUNG

Nepal hat nach dem verheerenden Erdbeben zum Teil zerstörte historische Stätten wieder für Besucher geöffnet. Die Tourismusindustrie hofft, dass bald wieder mehr Ausländer kommen. Nach dem Erdbeben mit mehr als 8900 Toten hatten fast alle Touristen das Land verlassen.

Trotz Nachbeben sind die Königsplätze in #Nepal wieder für Touristen geöffnet. http://t.co/k6xBDMgemPpic.twitter.com/hftQ4soUfq

— SPIEGEL ONLINE (@SPIEGELONLINE) 15 Juin 2015

Der niederländische Reisespezialist Bill Calderwood sagte: “Alle Menschen weltweit haben verfolgt, mit welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen dieses Land nach dem Erdbeben zu kämpfen hatte. Es wird sicherlich viele freuen zu sehen, dass sich das Land erholt und die Nepalesen sich nicht unterkriegen lassen.”

Die UNESCO hatte vergangene Woche noch gewarnt, die Gefahr sei immer noch groß, dass Gebäude einstürzten.

An update on our current efforts to secure & protect the remains of #Nepal's #CulturalHeritagehttp://t.co/QTr4Kvh8eDpic.twitter.com/Takt6fFW8T

— UNESCO (@UNESCO) 12 Juin 2015

Giuseppe aus Italien fühlt sich trotz der Warnhinweise und Trümmer sicher: “Es scheint ein sicherer Ort zu sein. Aber die Menschen werden alles wiederaufbauen müssen. Das steht fest. Es liegen zuviele Steine herum, alles ist staubig. Es gibt noch viel Arbeit.”

Auf dem Durbar-Platz in Bhaktapur ist auch eine Foto-Ausstellung mit 60 Vorher-Nachher-Bildern zu sehen. Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle. Deshalb bestehen die Behörden darauf, alles für die nächste Saison nach Ende der Regenzeit vorzubereiten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schweres Erdbeben in Nepal: mehr als 150 Tote

Dramatische Bilder! Vulkan auf Island schleudert Lava in die Luft

Massentourismus im spanischen Mykonos: Binibeca Vell schränkt Besuche ein