Nach Kirchenmorden: Gouverneurin von South Carolina will Südstaatenflagge abhängen

Nach Kirchenmorden: Gouverneurin von South Carolina will Südstaatenflagge abhängen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Konföderiertenflagge steht für die Südstaaten während des amerikanischen Bürgerkriegs, der Seite der Plantagenbesitzer, jener Seite, die die

WERBUNG

Die Konföderiertenflagge steht für die Südstaaten während des amerikanischen Bürgerkriegs, der Seite der Plantagenbesitzer, jener Seite, die die Sklaverei nur unfreiwillig aufgab. Eine Woche nachdem ein 21-Jähriger neun Mitglieder einer schwarzen Kirchengemeinde erschoss fordern nun viele Bewohner South Carolinas, sie nicht mehr öffentlich zu hissen.

Gouverneurin Nikki Haley will sie vom Regierungsgebäude des Bundesstaates entfernen lassen: “In diesem Fall kann man sagen, dass diese Flagge, die zwar ein integraler Teil unserer Vergangenheit ist, nicht für die Zukunft unseres Bundesstaates steht. Der Mörder, der jetzt in Charleston im Gefängnis ist, wollte einen Rassenkrieg beginnen. Wir haben jetzt die Gelegenheit zu zeigen, dass er nicht nur falsch lag, sondern dass genau das Gegenteil passiert.”

Die Flagge war schon am Tag nach den Morden zum Politikum geworden. Aktivisten kritisierten, dass die Konföderiertenflagge am Regierungsgebäude nicht wie die anderen Fahnen auf Halbmast wehte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

South Carolina: Südstaatenflagge soll nach Massaker verschwinden

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Erdbeben erschüttert New York und Umgebung