Eilmeldung

Gasfabrikbomber von Lyon: Unauffälliger Familienvater

Gasfabrikbomber von Lyon: Unauffälliger Familienvater
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der 35-jährige Familienvater aus dem Raum Lyon, der offenbar versucht hat, ein Gasfirma in die Luft zu sprengen, ist seiner Umgebung nicht weiter aufgefallen. Frankreichs Präsident François Hollande sah in dem Angriff einen Terroranschlag. Die Menschen vor Ort sind verblüfft:

“Die Familie hat offenbar keinen schlechten Ruf in der Gemeinde und bei der Polizei”, stellte der Bürgermeister der Gemeinde Saint-Priest, Gilles Gascon, fest.

“Er ist wirklich ein netter Kerl, der niemanden verärgert, der für seine Familie arbeitet und diskret ist. Wir hatten nie Probleme mit ihm”, findet Nachbar Ahmed.

Der mutmaßliche Täter hatte seinen ehemaligen Chef, einen 50-jährigen Transportunternehmer aus einem Vorort von Lyon enthauptet und den Kopf am Zaun der Gasfabrik befestigt. Anschließend gelangte er mit dem Fahrzeug des Opfers auf das Firmengelände und versuchte ein Lager mit Gasflaschen zu sprengen.

Der Mann hatte Verbindungen zur salafistischen Szene. Seine Überwachung war aber 2008 von den Sicherheitsbehörden eingestellt worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.