Südostasien: Dutzende Tote durch schwere Regenfälle und Stürme im Monsun

Südostasien: Dutzende Tote durch schwere Regenfälle und Stürme im Monsun
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Myanmar und weiteren Staaten der Region machen schwere Regenfälle während des Monsun der Bevölkerung zu schaffen. Die Behörden riefen in vier

WERBUNG

In Myanmar und weiteren Staaten der Region machen schwere Regenfälle während des Monsun der Bevölkerung zu schaffen. Die Behörden riefen in vier Provinzen des südostasiatischen Landes den Notstand aus. Offiziellen Angaben zufolge kamen durch die seit Wochen andauernden Regenfällen bisher 27 Menschen durchs Leben. Das UN-Büro zur Koordination humanitärer Angelegenheiten (Ocha) schätzt, dass die Zahlen höher sind. Dies gelte auch für die Zahl der von den Überschwemmungen betroffenen Menschen, die offiziell bei 156.000 liegt.

In Westindien und Bangladesch wütete der Zyklon Komen. Im Bundesstaat Westbengalen kamen nach Angaben der Regierung bisher etwa 40 Menschen in den Fluten ums Leben. Im Staat Manipur gab es zahlreiche Tote bei einem Erdrutsch. Auch in Vietnam und Nepal starben Dutzende in den Unwettern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestens 4 Tote nach Hochwasser im Oman, 3 davon Kinder

Hochwasser in Antalya in der Türkei - auch Hunde und Katzen gerettet

Sturm Isha: Die 5 dramatischsten Bilder in Großbritannien und Irland