Schwerer Busunfall im Osten Russlands

Schwerer Busunfall im Osten Russlands
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einer Kollision von zwei Bussen sind im Osten Russlands mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen und rund 60 verletzt worden. Unter den Toten

WERBUNG

Bei einer Kollision von zwei Bussen sind im Osten Russlands mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen und rund 60 verletzt worden. Unter den Toten sei ein Kind, drei weitere Kinder seien in einem kritischen Zustand, teilte die Polizei im Gebiet Chabarowsk nahe der chinesischen Grenze am Mittwoch mit. Der Unfall ereignete sich dem Zivilschutz zufolge in der Nähe des Sees Gassi im Osten Sibiriens. Die voll besetzten Fahrzeuge seien frontal zusammengestoßen, berichtete die Agentur Interfax. Die Ursache war zunächst unklar. Die Rettungskräfte schickten Hubschrauber zum Unfallort. Mehr als 220 Helfer waren im Einsatz. In den vergangenen Wochen hatte es mehrere schwere Verkehrsunfälle in Russland gegeben. Dabei waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Massenkarambolage auf Brücke: 13 Verletzte

Straßenchaos: Glatteis verursacht Verkehrsunfälle und Staus

Japan im Schnee: Wintermagie oder Fluch?