Irak: Al-Abadi will Vize-Präsident und - Regierungschef absägen

Irak: Al-Abadi will Vize-Präsident und - Regierungschef absägen
Von Annika Schroeter mit dpa, Reuters, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi hat umfassende Reformen angekündigt. Diese sollen sogar über die von Groß-Ajatollah Ali al-Sistani und

WERBUNG

Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi hat umfassende Reformen angekündigt. Diese sollen sogar über die von Groß-Ajatollah Ali al-Sistani und anderen schiitischen Instanzen geforderten Umwälzungen hinaus gehen. Allerdings braucht al-Abadi die Zustimmung des Parlaments. Konkret will er Kosten einsparen und nicht nur seine Leibwächter seltener beschäftigen, sondern auch mehrere Posten streichen, darunter den des Vizepräsidenten und des Vize-Regierungschefs. Damit wäre die viel kritisierte, konfessionell geprägte Aufteilung der Macht Vergangenheit. Al-Abadi reagierte damit auf die eine Woche lang herrschende und nicht nur wegen der 50 Grad Celsius im Schatten aufgeheizte Stimmung auf den Straßen von Basra, Najaf und der Hauptstadt Bagdad, wo tausende immer wieder gegen Korruption und für Reformen demonstrierten. Der schiitische Groß-Ajatollah Ali al-Sistani hatte Al-Abadi zuletzt am Freitag aufgefordert, mehr gegen die Korruption im Land zu unternehmen und den öffentlichen Sektor zu verbessern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste US-Vergeltungsschläge nach Angriff auf Stützpunkt in Jordanien

Raketenangriff auf US-Militärstützpunkt im Irak

Mehr als 100 Menschen sterben durch Brand bei Hochzeitsfeier im Irak