Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Peking vor der Leichtathletik WM

Peking vor der Leichtathletik WM
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vom 22. bis zum 30.August finden in Peking die Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt. Für die WM ist die Rekordzahl von 1931 Teilnehmern aus 207 Ländern gemeldet worden.

Die ersten Athleten haben ihr Training im Nationalstadion absolviert, auch 800 Meter Läufer David Rudisha Auf dieser Strecke ist er Olympiasieger, ehemaliger Weltmeister und Inhaber des Weltrekords:

“Das wichtigste ist wie man seinen Fokus behält. Den darf man nicht verlieren. Natürlich ist man manchmal nervös. Es ist seltsam aber man darf nur an das Rennen denken und muß einfach cool bleiben”.

Kurz vor dem Beginn der Wettbewerbe äußerte sich der achtmalige Weltmeister und Olympiasieger Usain Bolt zum Reizthema Doping:

“Es wird schwer sein das Doping loszuwerden denke ich. Wenn Sie härtere Regeln machen werden es auf jeden Fall weniger Athletetn versuchen. Ich denke, es gibt immer mindesten einen oder einige, die dass Gefühl haben, sie könnten das System besiegen. Es ist wie im richtigen Leben. Einige denken sie können betrügen.”

Der neue Präsident des Leichathletik Weltverbandes Sebastian Coe
will der große Reformer der Leichtathletik werden. Priorität hat dabei der Kampf gegen Doping.