Eilmeldung
This content is not available in your region

Französische Journalisten wollten marokkanischen König erpressen

euronews_icons_loading
Französische Journalisten wollten marokkanischen König erpressen
Schriftgrösse Aa Aa

Zwei französische Journalisten sind in Paris unter dem Verdacht festgenommen worden, sie hätten den marokkanischen König Mohammed VI. erpresst. Die beiden wurden nach einem Treffen mit marokkanischen Vertretern in einem Pariser Hotel festgenommen. Bei dem Treffen haben die beiden 80.000 Euro erhalten und einen Vertrag mit den marokkanischen Vertretern unterzeichnet, verlautete aus gut informierten Kreisen.

Nach marokkanischen Angaben hatten sie drei Millionen Euro gefordert, damit sie ein Buch über den König nicht veröffentlichen. Die beiden Journalisten hatten bereits 2012 ein Buch veröffentlicht, in dem sie König Mohammed VI. einen autoritären Regierungsstil und Günstlingswirtschaft vorwarfen.

Ihr Verlag bestätigte, dass sie die Arbeit an einem zweiten Buch abgeschlossen hätten. Es soll im kommenden Januar erscheinen.

Die beiden Journalisten bestreiten die Erpressung. Sie seien von marokkanischen Offiziellen in eine Falle gelockt worden, erklärte ihr Anwalt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.