EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Niederländer Dumoulin Spitze bei der Spanien-Rundfahrt

Niederländer Dumoulin Spitze bei der Spanien-Rundfahrt
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Perfekter Tag für Tom Dumoulin bei der Spanien-Rundfahrt – er holte sich auf der neunten Etappe nicht nur den Tagessieg, sondern auch das rote Trikot

WERBUNG

Perfekter Tag für Tom Dumoulin bei der Spanien-Rundfahrt – er holte sich auf der neunten Etappe nicht nur den Tagessieg, sondern auch das rote Trikot des Führenden in der Gesamtwertung. Einen Tag nach den verheerenden Stürzen bei der der 70. Vuelta zeigte der 24-Jährige bei der Bergankunft in der Nähe von Alicante eine beeindruckende Leistung und hängte dabei selbst Tour-de-France-Sieger Christopher Froome ab. Auf dem relativ kurzen, aber steilen Schlussanstieg hatten Dumoulin, Froome und der Spanier Joaquim Rodriguez für ein packendes Finale gesorgt, zwischenzeitlich schien der Niederländer bereits geschlagen. Auf den letzten Metern hatten die erfahrenen Radprofis aber nichts mehr entgegenzusetzen. In der Gesamtwertung hat Dumoulin nun 57 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Rodriguez, Froome ist mit einer Minute und 18 Sekunden Rückstand Achter. Am Vortag hatte eine tragische Sturzserie die Rundfahrt überschattet. Der Belgier Kris Boeckmans musste nach einem Massensturz mit schweren Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt worden. Schlimm erwischte es auch US-Profi Tejay van Garderen. Er musste mit einem Schulterbruch und einer Lungenverletzung aufgeben und fällt damit auch für die Heim-WM in Richmond in gut drei Wochen aus

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Se Acabo": Fußball-Verband bestätigt Rücktrittsgesuch von Rubiales

Rote Karte für Rubiales: Spaniens Nationalspieler verurteilen Verhalten von Verbandschef

Nicht einvernehmlich: Im Kuss-Skandal widerspricht Jenni Hermoso dem Fußball-Präsidenten