Fabio Aru greift nach dem Vuelta-Sieg

Fabio Aru greift nach dem Vuelta-Sieg
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Italiener Fabio Aru sorgt am vorletzten Tag der Vuelta für die Wende. Tim Dumoulin ist maßlos enttäuscht.

WERBUNG

Es war wohl die alles entscheidende Etappe, die 20. Teilstrecke der Vuelta. Der italienische Radprofi Fabio Aru nahm dem Niederländer Tom Dumoulin das Rote Trikot ab. Der 25-Jährige steht damit unmittelbar vor seinem ersten Sieg der Spanien-Rundfahrt.

La cara del triunfo. Fabio Aru saldrá de rojo mañana hacia Madrid (fotos). #LV2015pic.twitter.com/fbXau8JG7F

— Vuelta a España (@lavuelta) September 12, 2015

Dumoulin, der in den vergangenen Wochen mit den Bergfahrern erstaunlich gut mithielt, war dem Generalangriff des Astana-Teams am vorletzten Anstieg nicht gewachsen. Er konnte nicht einmal einen Podestplatz halten und fiel zurück auf Rang sechs des Gesamtklassements.

This Vuelta has been 1 day too long for me.

— Tom Dumoulin (@tom_dumoulin) September 12, 2015

Fabio Aru muss jetzt nur noch die letzte Etappe über knapp 100 Kilometer am Sonntag nach Madrid bestehen. Er führt mit 1:17 Minuten Vorsprung auf Joaquim Rodriguez aus Spanien.

Den Tagessieg auf der vorletzten Etappe sicherte sich ein Spanier im Alleingang: Ruben Plaza verwies in Cercedilla den Portugiesen José Goncalves mit über einer Minute Vorsprung auf den zweiten Platz.

El saludo especial de Rubén Plaza para todos nuestros seguidores #exclusivaLVpic.twitter.com/EPd9cPSeLP

— Vuelta a España (@lavuelta) September 12, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Se Acabo": Fußball-Verband bestätigt Rücktrittsgesuch von Rubiales

Rote Karte für Rubiales: Spaniens Nationalspieler verurteilen Verhalten von Verbandschef

Nicht einvernehmlich: Im Kuss-Skandal widerspricht Jenni Hermoso dem Fußball-Präsidenten