Eilmeldung

Eilmeldung

US-Angriff auf Klinik in Kundus: Ärzte ohne Grenzen fordert unabhängige Untersuchung

Sie lesen gerade:

US-Angriff auf Klinik in Kundus: Ärzte ohne Grenzen fordert unabhängige Untersuchung

US-Angriff auf Klinik in Kundus: Ärzte ohne Grenzen fordert unabhängige Untersuchung
Schriftgrösse Aa Aa

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen fordert eine unabhängige Untersuchung des Bombenangriffs, bei dem am Samstag eine Klinik in der nordafghanischen Stadt Kundus getroffen wurde. Bei dem Angriff der US-Luftwaffe kamen laut der Organisation 22 Menschen ums Leben, zehn Patienten und zwölf Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen.

MFS-Präsidentin Joanne Liu sagte in Genf: “Wir können uns nicht auf interne militärische Untersuchungen der USA, der NATO und des afghanischen Militärs verlassen. Wir kämpfen darum, dass die Genfer Konvention wieder respektiert wird. Als Ärzte kämpfen wir für die Patienten. Die Öffentlichkeit muss uns unterstützen und mit uns darauf bestehen, dass selbst Kriege Regeln haben.”

Liu fordert eine Untersuchung, wie sie in den Regeln der Genfer Konvention vorgesehen ist. Demnach kann die sogenannte Internationale humanitäre Ermittlungskommission zusammentreten, wenn mindestens einer der 76 Staaten, die die Konvention unterzeichnet haben, dies beantragt. Die Genfer Konvention verbietet es, in bewaffneten Konflikten Zivilisten und andere Personen, die nicht am Kampf teilnehmen, anzugreifen.

Internationale Website von Ärzte ohne Grenzen
Website der Ermittlungskommission
Bericht über den Angriff auf der deutschen Seite von Ärzte ohne Grenzen
Rede Lius
Unterzeichner der Genfer Konvention
Text der Genfer Konvention