EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Pegida-Galgen: Mord-Drohungen gegen Ermittler

Pegida-Galgen: Mord-Drohungen gegen Ermittler
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Staatsanwalt, der wegen einer Galgenattrappe bei einer Pegida-Demonstration ermittelt, hat Morddrohungen erhalten. Mehrere entsprechende E-Mails

WERBUNG

Der Staatsanwalt, der wegen einer Galgenattrappe bei einer Pegida-Demonstration ermittelt, hat Morddrohungen erhalten. Mehrere entsprechende E-Mails seien in der Poststelle der Dresdner Staatsanwaltschaft eingegangen, teilte das Justizministerium mit.

#Galgen auf Pegida-Demo: Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen Unbekannt. http://t.co/peLU9QP9nXpic.twitter.com/P8iSEDvndm

— Deutschlandfunk (@DLF) 13. Oktober 2015

Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen Bedrohung eingeleitet, um den anonymen Absender zu identifizieren. Dieser schrieb u.a.: “Für Euch ist die Schlinge auch schon geknüpft”, oder “Wir kriegen Euch alle”. In einer Mail wurde dem Staatsanwalt mit Erschießung gedroht.

Ein Mann hatte am Montag eine Galgenattrappe gezeigt, welche laut Aufschrift für Kanzlerin Merkel und Wirtschaftsminister Gabriel – Zitat – “reserviert” sei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Kritik aus Israel: Adidas "überarbeitet" Sneaker-Kampagne mit Bella Hadid

Angela Merkel wird 70: Wie beliebt ist die Ex-Kanzlerin noch?

NATO-Ukraine Kommando in Wiesbaden: Russland droht mit militärischer Vergeltung