Eilmeldung

Harley-Davidson fährt bergab

Harley-Davidson fährt bergab
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Motorad-Hersteller Harley-Davidson will im kommenden Jahr gut 60 Millionen Euro lockermachen, um die Nachfrage anzuschieben. Denn das dritte Quartal war mäßig – ein Prozent weniger Maschinen weltweit verkauft als vor einem Jahr, 2,5 Prozent weniger in den USA. Der Nettogewinn sackte um 6,5 Prozent auf 123,5 Millionen Euro. Im vierten Quartal werde man “in einem Umfeld verschärften Wettbewerbs” bis zu 30 Millionen Euro ausgeben, um sich “von Mitarbeitern zu trennen” und für Reorganisation. Insgesamt sollen 2015 bis zu 270.000 Motorräder verkauft werden, 2 Prozent weniger als 2014.

Harley-Davidson-Aktien fielen in einer ersten Reaktion um mehr als 8 Prozent.

su mit Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.