Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Revisionsverfahren gegen Sprintstar Pistorius: Staatsanwalt will Verurteilung wegen Mordes

Revisionsverfahren gegen Sprintstar Pistorius: Staatsanwalt will Verurteilung wegen Mordes
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Obersten Appellationsgericht in Bloemfontein hat am Dienstag das Berufungsverfahren gegen den früheren südafrikanischen Sprint-Star Oscar Pistorius begonnen.

Staatsanwalt Gerrie Nel will, dass die Kammer die Verurteilung des 28-Jährigen wegen Totschlags aufhebt. Er vertritt die Auffassung, dass Richterin Thokozile Masipa einem Rechtsirrtum unterlag, als sie Pistorius im Oktober vergangenen Jahrers vom Vorwurf des Mordes an seiner Freundin Reeva Steenkamp freisprach und stattdessen wegen Totschlags zu fünf Jahren Haft verurteilte.

Richter Chris Greenland erörtert die Rechtsfragen im Revisionsverfahren (SABC News)

Im Mittelpunkt des Revisionsverfahrens steht die Frage, ob der Angeklagte vorsätzlich gehandelt hat. Richterin Masipa befand, dass die Anklage Pistorius keinerlei Tötungsabsicht nachweisen konnte. Die Anklage sieht im mehrfachen Abfeuern einer Flinte durch eine Tür zumindest einen indirekten Tötungsvorsatz (Dolus Eventualis) und damit die Voraussetzung für eine Verurteilung wegen Mordes für erfüllt. Die Mindeststrafe für Mord beträgt 15 Jahre Freiheitsentzug.

Pistorius nimmt an der Verhandlung nicht teil. Nach einem Jahr Haft verbüßt er den Rest seiner Strafe nun im Hausarrest.

Weiterführender Link

SABCNews: Focus shifts to Pistorius’ case at Appeals Court (Die Rechtsfragen hinter dem Urteil gegen Pistorius, englisch)

Live: Revisionsverhandlung im Obersten Apellationsgerichtshof Bloemfontein