Eilmeldung

Papst kritisiert neue Weitergabe von geheimen Unterlagen aus dem Vatikan

Papst kritisiert neue Weitergabe von geheimen Unterlagen aus dem Vatikan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Papst hat die neue Veröffentlichung von Geheimunterlagen aus dem Vatikan kritisiert.

Der Diebstahl dieser Unterlagen ist ein Verbrechen.

Diese Dokumente stammten aus einer Kommission zur Untersuchung der vatikanischen Finanzen.

Letzte Woche waren zwei Bücher erschienen, die darauf basieren sollen.

Der Diebstahl dieser Unterlagen “sei ein Verbrechen, eine bedauerliche Handlung, die keinem helfe, sagte das Oberhaupt der katholischen Christen”:http://de.radiovaticana.va/news/2015/11/08/papst_über_vatileaks_dokumentendiebstahl_ist_ein_verbrechen/1185256.

Er selber habe diesen Bericht in Auftrag gegeben und Kenntnis davon gehabt; einige Gegenmaßnahmen hätten bereits Früchte getragen.

Die Worte des Papstes beim gestrigen Angelusgebet auf dem Petersplatz in Rom

Ein hoher Geistlicher und eine PR-Beraterin waren im Zusammenhang mit den Enthüllungen festgenommen worden. Die Frau ist inzwischen wieder auf freiem Fuß

Sie gehörten beide der fraglichen Untersuchungskommission an und sollen Informationen an die beiden Buchautoren weitergegeben haben.

Es waren die ersten Festnahmen im Vatikan, seit der Kammerdiener des vorigen Papstes verhaftet und verurteilt wurde, ebenfalls wegen der Weitergabe vertraulicher Unterlagen.

Der Papst betonte aber, er wolle trotz des jetzigen Vorfalls seine Reformen im Vatikan weiterführen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.