EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Katzen statt Kummer: Belgier finden Ablenkung während #BrusselsLockdown

Katzen statt Kummer: Belgier finden Ablenkung während #BrusselsLockdown
Copyright 
Von Alexandra Leistner
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Als die belgische Polizei die Bevölkerung am Sonntagabend aufrief, keine Details zu den laufenden Polizeieinsätzen in sozialen Netzwerken zu verbreiten, begannen einige stattdessen mit einer ohnehin beliebten Aktivität: Sie verbreiteten Katzenbilder und -videos über den Kurznachrichtendienst Twitter und versahen diese mit dem Hashtag #BrusselsLockdown. Offenbar eine willkommene Ablenkung denn das Schlüsselwort wurde im Handumdrehen zum Trending Topic. Mit einem ähnlichen Aufruf hatte der Hashtag #JeSuisEnTerrasse die Franzosen in der vergangenen Woche motiviert, sich wieder in die Cafés der Hauptstadt zu begeben und wie gewohnt ihren “petit café” auf einer Terrasse einzunehmen. Jetzt zeigten auch die Belgier mit ihren Katzenbildern, dass sie die Terrorangst nicht so schnell befällt… Auch im Ausland fand die Aktion Beifall und generierte einige Solidaritäts-Tweets.

Love those Belgians! Combatting terrorism one cat gif at a time and winning at Twitter! #BrusselsLockdownpic.twitter.com/2kUbCwESBz

— Helen Jenkins (@MsHelenJenkins) November 23, 2015

KEEP CALM AND TWEET A CAT. #BrusselsLockdown#Bruxellespic.twitter.com/h1TyyCj9Dr

— Pierre Scheurette (@PierreScheu) November 22, 2015

May the force be with us. #BrusselsLockdownpic.twitter.com/m9OuEVhfXS

— TineEeckhout (@TineEeckhout) November 22, 2015

#relax, Mes amis #BrusselsLockdownpic.twitter.com/LENxVUnnv9

— JaneAustenMaMaschio (@ExTimUpperClass) November 22, 2015

“Einwohnern wurde gesagt, dass sie sich von den Fenstern entfernt halten sollen. Nicht sicher ob die Botschaft angekommen ist”

Residents told to stay away from windows. Not sure they got the message #BrusselsLockdownpic.twitter.com/kv3Mosk5mZ

— Matteo Albania (@m_albania) November 22, 2015

Where is Catman when we need him? #BrusselsLockdownpic.twitter.com/zXVawPuUAA

— Hendrik Bourgeois (@HendrikBourgeoi) November 22, 2015

You can't keep hiding. #BrusselsLockdownpic.twitter.com/4ls1e9qB3s

— Lore Vonck (lorevonck) <a href="https://twitter.com/lorevonck/status/668537620004237312">November 22, 2015</a></blockquote><script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script><blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="fr" dir="ltr">Pour les chats qui nous ont aidé hier soir... Servez-vous! <a href="https://twitter.com/hashtag/BrusselsLockdown?src=hash">#BrusselsLockdown</a> <a href="https://t.co/7O5ENF6nXa">pic.twitter.com/7O5ENF6nXa</a></p>&mdash; Police Fédérale (PolFed_presse) November 23, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Belgien führt Arbeitsverträge für Prostituierte ein

Selenskyj schließt in Brüssel weitere Sicherheitsabkommen mit westlichen Verbündeten

Kaufen oder mieten? Belgien will Immobilienkauf erleichtern