EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Taliban-Kämpfer greifen internationales Gästehaus in Kabul an

Taliban-Kämpfer greifen internationales Gästehaus in Kabul an
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Taliban-Kämpfer ein internationales Gästehaus angegriffen.Mindestens vier Menschen kamen dabei ums Leben

WERBUNG

In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Taliban-Kämpfer ein internationales Gästehaus angegriffen.Mindestens vier Menschen kamen dabei ums Leben, ein spanischer Sicherheitsbeamter, ein afghanischer Wachmann und zwei der Angreifer.

Taliban Attack Targets Guesthouse in #Kabul#Afghanistan: https://t.co/8O8dlB3zOapic.twitter.com/Ca1XPH5E4E

— RFE/RL (@RFERL) 11. Dezember 2015

Die Extremisten lieferten sich stundenlange Gefechte mit den Sicherheitskräften. Die Tat ereignete sich in der Nähe der spanischen Botschaft.

Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte: “Der Angriff war nicht gegen die spanische Botschaft in Afghanistan gerichtet, und das war auch nicht die Absicht, das ist es, was die Taliban gesagt haben. Es war eine Attacke gegen eines der Gästehäuser, die sich in unmittelbarer Nähe der Botschaft befinden.” Ein Sprecher der Miliz hatte zuvor auf Twitter mitgeteilt, Selbstmordattentäter seien in ein Gästehaus ausländischer Besatzer eingedrungen.

Kurz vor der Attacke hatte der afghanische Präsident Aschraf Ghani in wenigen Wochen beginnende Friedensgespräche mit den Taliban angekündigt.

Die Extremisten hatten erst vor wenigen Tagen den zweitgrößten Flughafen des Landes in Kandahar überfallen. Mehr als sechzig Menschen kamen dabei ums Leben.

Taliban attack on Kandahar airport in #Afghanistan leaves at least 50 dead – https://t.co/GWCxSyxMospic.twitter.com/RGE9Oxf5JI

— Voice of America (@VOANews) 10. Dezember 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erdbeben in Afghanistan: 13 Dörfer zerstört

Drei spanische Touristen in Afghanistan erschossen

Nach NGO-Arbeitsverbot für Frauen: Hilfsorganisationen setzen Arbeit in Afghanistan fort