EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Spanien: Mann jahrelang von eigenen Geschwistern in Taubenschlag gesperrt

Spanien: Mann jahrelang von eigenen Geschwistern in Taubenschlag gesperrt
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Südspanien haben Polizisten einen Mann befreit, der mutmaßlich jahrelang in einem nur drei Quadratmeter kleinen Taubenschlag gefangen gehalten

WERBUNG

In Südspanien haben Polizisten einen Mann befreit, der mutmaßlich jahrelang in einem nur drei Quadratmeter kleinen Taubenschlag gefangen gehalten worden war. Ein Bruder und eine Schwester des 59-Jährigen seien am Tatort in der andalusischen Gemeinde Dos Hermanas unweit von Sevilla festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die 76 Jahre alte Mann und die 61 Jahre alten Frau würden unter anderem der Freiheitsberaubung und der Misshandlung beschuldigt, hieß es. Es wird vermutet, dass der 59-Jährige seit 1996 eingesperrt war. Derweil sollen die Geschwister seine 1000-Euro-Rente für sich genutzt haben.

Liberado un hombre encerrado por sus hermanos en un palomar de 3m, en condiciones infrahumanas, en Dos Hermanas
https://t.co/oBG9fRKdWJ

— Policía Nacional (@policia) 29. Dezember 2015

Der Fall flog laut Behördenangaben dank eines anonymen Anrufs auf. Der 76-jährige Bruder habe ausgesagt, man habe das Opfer zur eigenen Sicherheit eingesperrt, da es psychische Probleme habe. Wie die Polizei weiter berichtete, wurde das Opfer auf einer alten Matratze liegend vorgefunden. Der Mann sei völlig nackt und in einem “gesundheitlich und hygienisch erbärmlichen Zustand” gewesen. Der 59-Jährige sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Mitteilung der Polizei

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ganz Spanien feiert die Fußball-Europameister

Sanfermines: Sieben Personen nach Stierrennen ins Krankenhaus eingeliefert

Massentourismus in Spanien: Gehen die Balearen unter?