Kundgebung erinnert in Istanbul an türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink

Kundgebung erinnert in Istanbul an türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Um die tausend Menschen haben in Istanbul an den türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink erinnert. Dink leitete eine türkisch-armenische

WERBUNG

Um die tausend Menschen haben in Istanbul an den türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink erinnert.

Dink leitete eine türkisch-armenische Wochenzeitung. An diesem Tag vor neun Jahren wurde er vor deren Sitz erschossen.

Die türkischen Verbrechen an Armeniern zur Zeit des Ersten Weltkriegs sah er als Völkermord. Er setzte sich aber für eine Aussöhnung von Türken und Armeniern ein.

Der Täter wurde zu über zwanzig Jahren Haft verurteilt, ein Hintermann zu lebenslang. Die Hintergründe der Tat blieben aber weitgehend ungeklärt.

Jetzt kommen aber auch hohe Polizisten vor Gericht, nach Urteilen des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs und des obersten türkischen Gerichts: Die Polizei soll Dink nicht ausreichend geschützt haben.

Dinks Anwalt Hakan Bakircioglu sagt, dadurch sei man doch noch vorangekommen, auch wenn soviel Zeit vergangen sei. Trotzdem sei diese Anklage wichtig.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochwasser in Antalya in der Türkei - auch Hunde und Katzen gerettet

3 Tote und 5 Verletzte nach Anschlag auf Gericht in Istanbul in der Türkei

Türkei stimmt für Schwedens NATO-Beitritt