EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Moskau zerstört illegale Verkaufsstände

Moskau zerstört illegale Verkaufsstände
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Moskauer Stadtverwaltung geht derzeit gegen illegale Verkaufsstände vor, von denen viele in der Nähe von U-Bahnstationen stehen. Fast 100 solcher

WERBUNG

Die Moskauer Stadtverwaltung geht derzeit gegen illegale Verkaufsstände vor, von denen viele in der Nähe von U-Bahnstationen stehen. Fast 100 solcher Kioske und Imbissbuden wurden am Dienstag zerstört, weitere sollen Ende Februar folgen. Aktivisten kritisierten den Abbruch der Stände als barbarisch und sinnlos. Viele der Buden gehören Migranten aus GUS-Staaten.

Der Sprecher einer Bürgerinitiative sagte, die “Buden-Kultur” sei Teil Moskaus. Auch die Kommunisten kritisierten die Abrisse. Für viele finanzschwache Personen sei dies die einzige Möglichkeit, für sich und die Familie Geld zu verdienen.

Die Stadtverwaltung verteidigte ihren Schritt. “Die Buden standen illegal auf Gasleitungen und Stromkabeln”, sagte Sergej Schogurow vom Bauamt. Die Kommune habe die Maßnahme angekündigt. Bürgermeister Sergej Sobjanin sprach von “Gefahrenbeseitigung”.

Mehr Fotos können Sie in unserer Gallerie sehen – klicken Sie einfach auf das Bild.

Moscow - Street Kiosks

Around 100 shops have been destroyed overnight across #Moscow. Business gone, employees jobless. New building permits will cost money

— Birgit Schmeitzner (@BSchmeitzner) 9. Februar 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin erlässt Haftbefehl: Nawalnys Witwe reagiert mit Spott

Mehr als 15 Menschen erschossen: Blutige Anschläge auf Gotteshäuser in Dagestan

Russland: Sicherheitskräfte stürmen Gefängnis und befreien Geiseln