EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Hebron: 3 Todesopfer bei Anschlägen

Hebron: 3 Todesopfer bei Anschlägen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Drei palästinensische Attentäter sind bei Anschlägen am Stadtrand von Hebron im südlichen Westjordanland getötet worden. Ein Armeesprecher erklärte

WERBUNG

Drei palästinensische Attentäter sind bei Anschlägen am Stadtrand von Hebron im südlichen Westjordanland getötet worden. Ein Armeesprecher erklärte, zwei Palästinenser hätten an einer Bushaltestelle an der Einfahrt zur israelischen Siedlung Kirjat Arba mit Handfeuerwaffen das Feuer auf Passanten eröffnet. In der Gegend stationierte Soldaten hätten die Männer erschossen.

1/2 Update: 2 gunmen fired at pedestrians at a Kiryat Arba bus stop. IDF responded & shot the assailants.A soldier was wounded in the attack

— Peter Lerner (@LTCPeterLerner) 14 mars 2016

Die Angreifer sollen mindestens zwei Schusswaffen bei sich gehabt haben

2/2 additional attack, a vehicle rammed into an #IDF vehicle at the scene. #IDF responded & shot the assailant. pic.twitter.com/r5ZhGQGuRf

— Peter Lerner (@LTCPeterLerner) 14 mars 2016

Wenige Minuten später habe ein weiterer Palästinenser mit seinem Auto ein Militärfahrzeug gerammt. Auch er sei erschossen worden. In dem Fahrzeug seien zwei Messer entdeckt worden.

Vier Soldaten hätten bei den Attacken Verletzungen erlitten.

Three Palestinians killed after alleged attacks near Hebron settlement https://t.co/BWCvp5cSj6pic.twitter.com/zfVJavLcH5

— Ma'an News Agency (@MaanNewsAgency) 14 mars 2016

Bei der jüngsten Gewaltwelle sind seit Anfang Oktober vergangenen Jahres 28 Israelis, zwei US-Amerikaner und bis zu 200 Palästinenser getötet worden. Die meisten Palästinenser kamen nach israelischen Angaben bei ihren eigenen Anschlägen ums Leben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

UN: Gesundheitssystem in Gaza am Boden

Alarmbereitschaft in Estland: Russland verstärkt hybride Angriffe

Iran nach Raisis Tod: Wie geht es weiter?