EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EU-Türkei-Pakt: Migranten nach Rückführung hinter Gittern

EU-Türkei-Pakt: Migranten nach Rückführung hinter Gittern
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Von griechischen Inseln zurückgeführte Migranten werden nach Informationen des Flüchtlingshilfswerkes der Vereinten Nationen UNHCR zunächst in einer

WERBUNG

Von griechischen Inseln zurückgeführte Migranten werden nach Informationen des Flüchtlingshilfswerkes der Vereinten Nationen UNHCR zunächst in einer zentralen Einrichtung im Nordwesten der Türkei untergebracht. Hinter vergitterten Fenstern forderten mehrere Bewohner Freiheit für sich und andere Rückkehrer.

Das UNHCR hat bislang nach eigenen Angaben keinen Zutritt zu der eingezäunten Unterkunft in Pehlivankoy nahe der Grenze zu Bulgarien erhalten.

Laut Medienberichten sind seit vergangenem Montag über 320 Menschen im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingspaktes von griechischen Inseln in die Türkei gebracht worden. Bei den meisten habe es sich um Pakistaner und Afghanen gehandelt.

Am Freitag setzten zwei Passagierschiffe mit insgesamt rund 200 Rückkehrern von der Insel Lesbos in die westtürkische Stadt Dikili über.

The First Migrants Deported Back to Turkey Under Face an Uncertain Futurejmalsin</a> in the Turkish town of Dikili<a href="https://t.co/T2QQ6fu9Y8">https://t.co/T2QQ6fu9Y8</a></p>&mdash; marie-laure basilien (mlbasilien) April 9, 2016

Parallel dazu schob Griechenland am Freitag auf bilateraler Ebene Migranten über den Landweg in die Türkei ab: Insgesamt wurden laut des Bürgerschutzministeriums in Athen 97 illegal eingereiste Migranten über die Grenze bei Kipi-Ipsala zurückgeschickt. 71 von ihnen stammten aus Pakistan, 20 aus Bangladesch, drei aus Nordafrika und zwei aus dem Iran.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Schleuser in der Türkei profitieren von der Verzweiflung

Griechenland verschiebt nächste Rückführung von Flüchtlingen

Die Zahl der Todesfälle in Griechenland steigt