EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

120-Millionen-Euro-Frage: Experten halten Dachboden-Fund für echten Caravaggio

120-Millionen-Euro-Frage: Experten halten Dachboden-Fund für echten Caravaggio
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein vor zwei Jahren auf einem Dachboden in Südfrankreich gefundenes Bild soll von dem italienischen Meister Caravaggio stammen. Das Gemälde, das mehr

WERBUNG

Ein vor zwei Jahren auf einem Dachboden in Südfrankreich gefundenes Bild soll von dem italienischen Meister Caravaggio stammen. Das Gemälde, das mehr als 400 Jahre alt und 120 Millionen Euro wert sein soll, wurde am Dienstag in Paris der Öffentlichkeit vorgestellt. Einigkeit besteht jedoch nicht.

Gutachter aus Italien und vom Pariser Louvre hatten es wochenlang geprüft und schließlich für echt befunden. Einen endgültigen Beweis oder ein einhelliges Urteil werde es jedoch nie geben, so ein Experte. Denn einige Fachleute halten das Bild für ein Werk des flämischen Malers Louis Finson, der mit Caravaggios Techniken vertraut war.

Entdeckt wurde das Gemälde im Speicher eines Hauses bei Toulouse während Reparaturarbeiten wegen eines Lecks am Dach. Es zeigt eine Szene mit Judith und Holofernes, Figuren des Alten Testaments, und ist trotz eines Wasserschadens sehr gut erhalten.

Caravaggio in the attic is 'original', some experts say https://t.co/O13IJTVW45pic.twitter.com/4sdwKdJriL

— FRANCE 24 (@FRANCE24) 12 avril 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Streit der Kunstexperten: Caravaggio oder Finson

Georgien: Mehrere Festnahmen bei Protesten gegen Verhaftung eines regierungskritischen Bloggers

14 Festnahmen: Wütender Protest gegen das "Russische Gesetz" in Georgien