Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ecuador: Erde bebt erneut

Ecuador: Erde bebt erneut
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Ecuador hat die Erde erneut gebebt. In der Hafenstadt Portoviejo stürzten Gebäude ein, Menschen sollen ersten Angaben zufolge nicht zu Schaden gekommen sein. Dem Beben am Samstagabend fielen mehr als 580 Menschen zum Opfer. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft Ecuadors gibt es 13 Ausländer unter den Todesopfern.

Das Beben der Stärke 7,8 hatte einen rund 100 Kilometer breiten Küstenstreifen westlich der Hauptstadt Quito getroffen. Tausende wurden verletzt. Mehr als 25 000 Menschen kamen
in Notunterkünfte. Nach mehr als 150 Vermissten werde gesucht.

Präsident Rafael Correa spricht seinen Landsleuten über Twitter in häufigen Posts Mut zu.