Erstes US-Kreuzfahrtschiff seit 50 Jahren erreicht Kuba

Erstes US-Kreuzfahrtschiff seit 50 Jahren erreicht Kuba
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zum ersten Mal in über 50 Jahren ist im Hafen der kubanischen Hauptstadt Havanna wieder ein US-amerikanisches Kreuzfahrtschiff eingelaufen. Nach der

WERBUNG

Zum ersten Mal in über 50 Jahren ist im Hafen der kubanischen Hauptstadt Havanna wieder ein US-amerikanisches Kreuzfahrtschiff eingelaufen.

Nach der politischen Annäherung zwischen den USA und Kuba, die überraschend im Dezember 2014 angekündigt worden war, kommt so auch der Tourismus zwischen den ehemaligen Erzfeinden wieder in Schwung.

Yanet Cajigal freut sich auf Besuch aus den USA: “Ich empfange hier einige Familienangehörige die mit dem Kreuzfahrtschiff kommen. Ich wünsche mir, dass es zwischen den USA und Kuba so weiter geht – friedlich und vereint. Die Beziehungen sollen sich weiter verbessern.”

“Ich hoffe, dass dieses nur eines von vielen Schiffen und eine Art Eisbrecher ist und wir weiter Fortschritte machen. Wir Kubaner sind sehr glücklich”, meint die junge Leticia Silverios.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Regierung in Havanna auch Exilkubanern die Einreise per Schiff genehmigt. Weil dier Veranstalter wegen der unsicheren Rechtslage zuvor keine Tickets an Exilkubaner verkaufte, hatten einige von ihnen in den USA geklagt.

Die “Adonia” der Reederei Carnival hatte am Sonntag in Florida in See gestochen und steuert auf dem sozialistischen Inselstaat insgesamt drei Häfen an. Künftig soll die Reise zwei Mal im Monat abgeboten werden.

Offiziell dürfen US-Amerikaner nur für Sport- und Bildungsreisen sowie zum religiösen und kulturellen Austausch nach Kuba reisen.

U.S. cruise ship pulls into Havana on historic Cuba voyage https://t.co/QBFKiFDFwApic.twitter.com/cihN67U05v

— Reuters Top News (@Reuters) May 2, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Untergang der Rubymar: Rotem Meer droht Umweltkatastrophe

Trump gewinnt drei Vorwahlen

Noch ein Urteil gegen Ex-Präsidenten: Trump wehrt sich gegen Richterspruch aus Illinois