Freitaucher Trubridge bricht eigenen Rekord

Freitaucher Trubridge bricht eigenen Rekord
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Noch einmal tief Luft holen: Und los geht’s. Der Neuseeländer William Trubridge hat seinen eigenen Rekord im Freitauchen gebrochen – und das nur zwei

WERBUNG

Noch einmal tief Luft holen: Und los geht’s. Der Neuseeländer William Trubridge hat seinen eigenen Rekord im Freitauchen gebrochen – und das nur zwei Tage, nachdem er selbst diesen Rekord aufgestellt hatte.

Am Samstag tauchte er auf den Bahamas mit einem einzigen Atemzug 122 Meter tief in ein Blue Hole hinein.

Today I decided to have another crack at shifting the Free Immersion record up a notch or two. I felt like if I… https://t.co/7W73Hi76p1

— William Trubridge (@WillTrubridge) 2. Mai 2016

Doch er wollte mehr. Und so ging es am Montag schon wieder abwärts für Trubridge. Und tatsächlich: Diesmal gelang es ihm sogar, ohne Hilfsmittel in eine Tiefe von 124 Meter vorzudringen, so tief, wie niemand vor ihm. Es ist sein 17. Weltrekord.

Vier Minuten und 34 Sekunden war er unter Wasser, zehn Sekunden länger als beim Rekordtauchgang am Samstag.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Judo-Grandslam: Die Weltelite trifft sich in Taschkent

Beim Judo Grand Slam in Baku siegen Romane Dicko, Guusje Steenhuis und Judoka aus Aserbaidschan

Aserbaidschan triumphiert an Tag 2 des Judo Grand Slam in Baku