EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

NBA: Oklahoma überrascht Meister Golden State zum Auftakt

NBA: Oklahoma überrascht Meister Golden State zum Auftakt
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Trotz deutlicher Führung haben die Golden State Warriors ihr Heimspiel in den NBA-Playoffs gegen Oklahoma City verloren. Dank einer starken zweiten

WERBUNG

Trotz deutlicher Führung haben die Golden State Warriors ihr Heimspiel in den NBA-Playoffs gegen Oklahoma City verloren.

Dank einer starken zweiten Halbzeit gewann Oklahoma beim Meister in Oakland mit 108:102. Zur Pause hatten die Gastgeber, die alle drei Duelle in der Punkterunde für sich entschieden hatten, noch 60:47 geführt.

#NBAFinals Oklahoma City Thunder 108-102 Golden State Warriors. Serie 1-0 a favor de los Thunder. Foto: NBA</a>. <a href="https://t.co/P4zEqTqlBl">pic.twitter.com/P4zEqTqlBl</a></p>&mdash; Megavisión Deportes (DeportesGMV) 17. Mai 2016

Russell Westbrook erzielte nach nur drei Punkten im ersten Durchgang im dritten Viertel allein 19 Zähler und brachte Oklahoma auf 85:88 heran. Westbrook engte zudem in der Verteidigung die Kreise von Golden State-Star Stephen Curry ein.

Die Kalifornier setzten vor allem auf ihre Drei-Punkte-Würfe, waren damit aber im Schlussviertel nur mit einem ihrer zehn Versuche erfolgreich. Auch 26 Punkte von Stephen Curry reichten nicht, um die Niederlage der Warriors zu verhindern.

Im zweiten Heimspiel der Serie haben die Warriors am Mittwoch erneut Heimvorteil. Wer in der Best-of-Seven-Serie zuerst vier Spiele gewonnen hat, zieht in die Finalserie gegen den Sieger der Eastern Division ein.

Golden State Warriors Vs. Oklahoma City Thunders in Game 1 of Western Conference Finals in Oakland, CA (Yang Lei) pic.twitter.com/7j3VNvgui8

— China Xinhua News (@XHNews) 17. Mai 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

NBA: Westbrook in Hochform

LeBron James verpasst Rekord

NBA: Kevin Durant führt Golden State Warriors zum Titel