Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

San Francisco: Polizeichef tritt nach tödlichen Schüssen auf Schwarze zurück

San Francisco: Polizeichef tritt nach tödlichen Schüssen auf Schwarze zurück
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Polizeichef von San Francisco, Greg Suhr, ist zurückgetreten. Anlass waren tödliche Schüsse auf eine Afroamerikanerin. Polizisten hatten versucht, die Frau, die in einem gestohlenen Fahrzeug saß, festzunehmen. Dabei erschossen die Beamten die Frau.

Medienberichten zufolge hatte zuletzt auch San Franciscos Bürgermeister Ed Lee Suhrs Rücktritt gefordert. Jetzt sagte er: “Die Beamten, die in Schießereien verwickelt sind, gerechtfertig oder nicht, haben unsere Stadt dazu gezwungen, die Frage über den Einsatz tödlicher Gewalt anzugehen. Die Spannungen zwischen der Polizei und Afroamerikanern dauern schon zu lange an, und das ist jetzt sehr deutlich geworden.”

Erst Anfang Mai hatten Demonstranten den Rücktritt Suhrs gefordert. Schon in den vergangenen Monaten hatte die Polizei San Franciscos mehrfach massive Gewalt gegen Schwarze eingesetzt.

Im Dezember vergangenen Jahres wurde der 26 Jahre alte Afroamerikaner Mario Woods mit 20 Schüssen von Polizisten getötet. Das US-Justizministerium kündigte damals eine Untersuchung an.