EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

So erinnern sich seine Freunde an Muhammad Ali

So erinnern sich seine Freunde an Muhammad Ali
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Muhammad Ali wurde am 17.

WERBUNG

Muhammad Ali wurde am 17. Januar 1942 in Louisville im US-Staat Kentucky als Cassius Marcellus Clay Jr. geboren.

In Louisville erinnerten sich zwei Kindheits- und Jugendfreunde an die Anfangszeiten des Boxers und an die menschlichen Qualitäten des Ausnahmeathleten außerhalb des Boxrings:

Sonny Fishback sagte:

“Die Stadt Louisville liebt ihn und die ganze Welt hat ihn geliebt. Wissen Sie, niemand hat schlecht über ihn geredet. Es gab nichts Schlechtes. Er hat jeden geliebt, egal, ob das ein Fremder war oder nicht. Er hat alles für dich getan und er ist niemals durchgedreht, ehrlich, er war ganz einfach ein wunderbarer Mensch.”

Billy Moores Vater besaß ein Boxstudio in Louisville:

“Wir wussten es von dem Tag an, an dem er erstmals bei meinem Vater in den Ring stieg. Wissen Sie, er war anders. Nicht nur als Boxer, sondern auch als Mensch. Er war wahrscheinlich einer der herausragendsten Menschen, die man erleben konnte. Wir waren einmal in Portland, Oregon. Ali hat im Fond einer Limousine gesessen und über vier Stunden lang Autogramme gegeben.”

Er war der einzige Boxer, der den Titel unumstrittener Schwergewichts-Boxweltmeister dreimal in seiner Karriere gewinnen konnte. Ein Motto Ali`s lautete: “Schweben wie ein Schmetterling, stechen wie eine Biene.”

pic.twitter.com/Jr5HcJRmeA

— Muhammad Ali (@MuhammadAli) June 4, 2016

Still the Heavyweight Champion of the World: Muhammad Ali! Today in 1965 #SonnyListon was stopped in one. pic.twitter.com/xaFJtqju96

— Muhammad Ali (@MuhammadAli) May 25, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Inspiration als Vermächtnis: So trauern die Fans weltweit um Muhammad Ali

Trump nun offiziell Präsidenschaftskandidat der Republikaner

Corona auf Wahlkampfreise: US-Präsident Biden muss sich isolieren