Eilmeldung

Tödlicher Milzbrand-Fall in Russland

Tödlicher Milzbrand-Fall in Russland
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein zwölfjähriger Junge ist in Russland an Milzbrand gestorben. Nach Angaben der Behörden des Autonomen Kreises der Jamal-Nenzen im Norden des Landes wurden daraufhin 90 Personen zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Zuvor hatte das Büro des Gouverneurs acht Infektionsfälle bei Menschen bestätigt.

Der Ausbruch der bakteriellen Infektionserkrankung wurde zunächst in Rentierherden festgestellt, die Behörden leiteten deshalb vergangene Woche Quarantänemaßnahmen ein. Es sind die ersten Fälle der Krankheit in dieser Region seit 1941.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin findet eine Ansteckung mit Milzbrand meist über Hautkontakt mit infizierten oder verendeten Tieren beziehungsweise kontaminierten tierischen Produkten wie Fellen statt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.