EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

La Palma: "Klopapier-Feuer" auf den Kanaren noch immer nicht unter Kontrolle

La Palma: "Klopapier-Feuer" auf den Kanaren noch immer nicht unter Kontrolle
Copyright 
Von euronews.net redaction euronews.net
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf der Kanaren-Insel La Palma wüten die Flammen.

WERBUNG

Auf der Kanaren-Insel La Palma wüten die Flammen. Nachdem ein in einer Höhle lebender, deutscher Aussteiger sein Toilettenpapier verbrannt hatte, hatte der ausgetrocknete Pinienwald Feuer gefangen. Der Mann hat sich selbst bei der Polizei gemeldet. Er ist in Polizeigewahrsam.

Am schlimmsten betroffen von den Bränden ist der Ort Fuencaliente im Süden der Insel.

Personal GranCanariaCab</a> en defensa de Fuencaliente de las llamas <a href="https://twitter.com/hashtag/IFJedey?src=hash">#IFJedey</a>. A todos los cuerpos, gracias y ánimo <a href="https://t.co/OZd8Ejy4jU">pic.twitter.com/OZd8Ejy4jU</a></p>&mdash; Cabildo Gran Canaria (GranCanariaCab) 6. August 2016

Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen und sind jetzt in Turnhallen und anderen Einrichtungen untergebracht.

Am Donnerstag kam ein Forstarbeiter ums Leben, der von den Flammen eingekesselt worden war.

Mehr als 3000 Hektar Pinienwald sind schon den Flammen zum Opfer gefallen.

Die spanische Umweltministerin Isabel Garcia Tejerina kam per Helikopter aus Madrid angereist, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Das Feuer breitet sich in einer gebirgigen Landschaft aus, eine Sicherheitszone wurde eingerichtet.

#IFJedey Perimetrado el frente de El Paso y Fuencaliente en labores de perimetraje #LAPALMAhttps://t.co/tlLDotehHqpic.twitter.com/UQuNHfQ4rt

— 1-1-2 Canarias (@112canarias) 6. August 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sanfermines: Sieben Personen nach Stierrennen ins Krankenhaus eingeliefert

Massentourismus in Spanien: Gehen die Balearen unter?

Gefährliches Stierrennen in Madrid: Für zwei Menschen endete es im Krankenhaus